Die Idee

Der Winter ist da, die Luft ist kalt geworden. Bevor wir jetzt das Haus verlassen, darf eins nicht fehlen: Genau, die geliebte Mütze. Sie hält uns schön warm, ist ein tolles Accessoire, die Ohren werden nicht kalt, und sie schützt vor schnellem frieren. Gut, dass wir sie haben!

Ich habe einen Bericht über Flüchtlinge gesehen, die auf Lesbos ankommen. Sie sind allesamt durchnässt. Der Bericht war allerdings vom Sommer. Jetzt ist Winter. Als ich darüber nachdachte, kam mir die Idee

10000 Mützen für Lesbos

zu sammeln. Die Menschen, und insbesondere die Kinder, sollen durch die Mützen vor Kälte und Wind geschützt sein. Dafür sammel ich zusammen mit den Jesus Freaks Münster Mützen aller Art: gestrickt, gekauft, gehäkelt, second hand oder genäht: Hauptsache gewaschen! Wir werden die Mützen mit Etiketten versehen, die die Menschen ermutigen und trösten sollen, dann geht’s für die Mützen ab nach Lesbos.